Lenkungsteam des Familientisch Alzenau

FamilientischDas Team des Familientisch Alzenau

——————————————————————————————–

Führungswechsel: Ehepaar Wieland übergibt nach acht Jahren an »Lenkungsgruppe«

Der »Familientisch«, wird künftig von einer »Lenkungsgruppe« geleitet. Siegbert und Gisela Wieland haben nach acht Jahren die Geschäftsführung abgegeben. Das Hörsteiner Ehepaar – »von Anfang an dabei als Impulsgeber, Denker und Lenker« – werde sich künftig im Beirat einbringen.

Zu der seit 2012 als »Lenkungsgruppe« bezeichneten Kreis der Verantwortlichen gehören Stefka Huelsz-Träger als Ansprechpartnerin und Organisatorin künftiger Treffen, Thomas Röhrs als deren Vertreter und zuständig für Pressearbeit, Bodo Münch (Familienbildung), Walter Lang (Schriftführung), Karin Neumeier-Linke (Finanzen) und Elisabeth Görge (Homepage). Ergänzt wird diese Gruppe durch die städtische Familienbeauftragte Christine Reyer, den städtischen Jugendpfleger Dominik Wenzel, eine Vertreterin von FIZ (Familie im Zentrum, Michelbach), Kolping Alzenau, KAB Hörstein und Wasserlos sowie von vierzehn Beisitzern.

In seiner Laudatio würdigte Thomas Röhrs die Verdienste der scheidenden Geschäftsführung. Gerade durch deren Leitung habe der Familientisch große Anerkennung in allen Bereichen erfahren. Unter der Führung von Gisela und Siegbert Wieland wurde ein Freizeitplatz in Hörstein entworfen, ein Familienwegweiser für ganz Alzenau erstellt, ein Familientag 2006 in Wasserlos und ein Jugendtag 2008 in der Räuschberghalle organisiert. Im Vorfeld des geplanten Alzenauer Jugendzentrums wurde eine »Handreichung für die kommunale Jugendarbeit« erarbeitet. Auf Landkreis- und auf regionaler Ebene konnte die Familienbildung weiterentwickelt werden, so Röhrs abschließend. Gisela Wieland dankte der Gruppe für das große Engagement.

Schwerpunkt der Familientisch- Arbeit in 2012 ist die Planung und Durchführung eines weiteren Familientages unter dem Motto »Familie ist bunt« am 18. November in Wasserlos, der in ähnlicher Form wie der erste Familientag 2006 geplant sei.

Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind: Das Bündnis, das sich als Lobbyist für Familien verstehe, werde in nächster Zeit an das Alzenauer Wirtschaftsforum herantreten und eine Kooperation für eine ihrer Veranstaltungen anbieten mit dem Ziel, die Vereinbarkeit von Familie mit dem Beruf von Müttern, Vätern und pflegenden Angehörigen in Alzenauer Unternehmen auszubauen. Die Treffen des Familientisches, der überparteilich und konfessionsübergreifend arbeite, seien grundsätzlich öffentlich. Interessierte seien stets eingeladen, sich zum Wohle für Familien im Rahmen zeitlich befristeter Projektarbeit einzusetzen und mit ihren Anliegen einzubringen.

Auszug aus einer Veröffentlichung des Main-Echo am 29.2.2012